Besondere Kunst an besonderen Orten zu schaffen und dem Betrachter die Magie außergewöhnliche Momente zu eröffnen, haben sich die Künstler des Künstlernetzwerkes "Die Blauen Glöckner" als Ziel gesetzt. Das Ergebnis ist eine faszinierende Reise durch die Malerei.


Die Künstler Axel Arenz, Beate Depprich, Ute Evers, Hella Günther, Christina Röhlich, Sabine Scheffler und Karin Siegle sowie als neues Mitglied Heike Kalabuchow arbeiten über räumliche und stilistische Distanzen hinweg und spannen so ein beeindruckendes Netz, das auch vor den Grenzen der Leinwand keinen Halt macht. 

Die Auseinandersetzung mit Farben und Formen eröffnet den Künstlern und damit auch dem Betrachter die Möglichkeit, neue Wege im Wahrnehmen und Fühlen zu gehen. Gedanken, Träume, Phantasien – beim Entstehungsprozess oftmals noch unscharf, bisweilen mit überraschendem Ergebnis.


Zum 5-jährigen Bestehen der Gruppe "Die Blauen Glöckner" geben die aus dem gesamten Bundesgebiet stammenden Kreativen einen eindrucksvollen Einblick in ihr künstlerisches  Schaffen. Die groß- und kleinformatigen Arbeiten in Acryl, Mischtechnik und Aquarell laden zum Verweilen, Staunen und steter Auseinandersetzung mit Objekt, Technik und Materialien ein. Sie lassen Gemeinsamkeiten bewusst erkennen, um im selben Augenblick unterschiedlicher nicht sein zu können.